Informationen

 

 

PRESSEMITTEILUNG 13. März 202; des Kultusministeriums

 

Nr. 29/2020 Landesweite Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ab Dienstag, 17. März 2020

Ministerin Dr. Susanne Eisenmann: Schließungen sind notwendige Maßnahmen zur Abflachung und Verzögerung der Erkrankungswelle.

hier Auszüge:

Aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus ist zum Schutz der Bevölkerung ein unverzügliches, entschlossenes Vorgehen notwendig. Es bedarf weitreichender Maßnahmen zu Kontaktreduzierungen, um eine unkontrollierte, schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern, damit die Behandlungskapazitäten weiter erhöht und weitere Maßnahmen zum Schutz vulnerabler Gruppen ergriffen werden können.

Vor diesem Hintergrund ist die landesweite Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen eine erforderliche Maßnahme zur Verzögerung der Ausbreitung. Deshalb hat das Kabinett heute (13. März) beschlossen, dass ab Dienstag, 17. März 2020 alle Schulen und Kindergärten bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen bleiben.

 

Personen, die Symptome wie Fieber, Muskelschmelzen, Husten, Schnupfen,

 

Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte

 

und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit

 

ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen

 

Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf .

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf den Webseiten des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (https://km-bw.de) sowie beim Robert-Koch-Institut (www.rki.de).